Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Nach oben scrollen

Top

Knappe Niederlage der Senioren gegen den DSC

Knappe Niederlage der Senioren gegen den DSC

07.03.20: FV Löbtauer Kickers – DSC 1898   0:1 (0:0)

Da war er nun, der langersehnte Rückrundenauftakt nach 3 Monaten Punktspielpause… in der wir auf dem Sofa den Klassenerhalt „feiern“ konnten. Nach Süd-West wurde nunmehr auch das Seniorenteam von Neustadt zurückgezogen, beide sind damit Absteiger in die 3. Stadtklasse. Somit mutieren die Rückrundenspiele für uns zu besseren Testspielen, nicht aber für unseren Gegner aus dem Ostrapark – dieser brannte natürlich auf Revanche für die Hinspielniederlage gegen uns, auch um seinerseits den Abstand auf die Tabellenspitze zu verkürzen und das Ziel Aufstieg nicht aus den Augen zu verlieren. Damit waren die Karten klar verteilt, der Deutsche Meister von 1944 war der Favorit und man durfte gespannt sein, wie sich unser Team präsentiert.

Schiedsrichter Sandro Mildner pfiff die Partie pünktlich 14:30 an, bis 14:32 die Kickers mit ohne Ballberührung, der DSC ließ den Ball durch die eigenen Reihen laufen und uns gleich mit, schon jetzt konnte man erkennen, welche spielerischen Fähigkeiten die Schwarz-Roten besitzen. Als diese dann ernsthaft nach vorne spielten, war die Souveränität auch schon vorbei… die ersten Zweikämpfe in unserer Hälfte konnten wir gewinnen und man rieb sich schon verwundert die Augen… unsere Mannschaft aggressiv und diszipliniert, immer wieder konnte der Spielfluss gestört werden. Mit jeder Aktion und jeder Minute wurde das Team selbstbewusster und mittlerweile konnten wir die ersten Nadelstiche im Angriff setzen. Mit zunehmender Spieldauer wurde es tatsächlich eine ausgeglichene Partie, zur Halbzeit standen je ein Lattentreffer zu Buche, wobei wir noch 2(!) Nachschussmöglichkeiten zur Führung hatten.

Die 2. Hälfte begann wieder mit einigen gefälligen Angriffen des Gegners,  Toptorchancen ließen wir nicht zu, was dennoch aufs Tor kam, war sichere Beute von „die Katze“ Gunter. Mittlerweile hatte sich der DSC damit abgefunden… diesen Hexer zu überwinden – da ist es wohl leichter einen Pudding an die Wand zu nageln! Entsprechend tiefenentspannt nahmen wir so die einzige strittige Entscheidung des souveränen Referees zur Kenntnis. Marcel konnte mit letzter Kraft dem davoneilenden Angreifer mit einem Tackling den Ball wegspitzeln, der Ball trudelte ca. 35 m Richtung Toraus. Statt mit Ecke wurde das Spiel nun mit einem Freistoß aus dem Halbfeld fortgeführt. Die haben Freistoß, wir haben Gunter… Der scharf in den Strafraum getretene Ball in den Strafraum springt einmal auf, an allen vorbei und vor allem für den DSC zur Verwunderung ins lange Eck. Das darf nicht wahr sein… so eine Gurke ist gleichermaßen ärgerlich wie ziemlich unvermeidbar, solche Tore fallen jedes Wochenende in der Bundesliga. Kurz zuvor hatte Ulle abermals die Chance zur Führung, der Ball wurde noch abgefälscht und landete am Innenpfosten, doppelt ärgerlich… Jetzt verblieben uns noch 15 Minuten, in denen nicht mehr viel passierte – langsam aber sicher schwanden auch die Kräfte und der DSC seinerseits beschränkte sich aufs Verteidigen.

Fazit: Extrem ärgerliche Niederlage gegen einen bärenstarken Gegner, leider konnten wir uns nicht für ein couragiertes Spiel belohnen. Vor allem die Abwehr spielte tadellos, eine geschlossene Mannschaftsleistung lässt für die kommenden Spiele hoffen. Ein besonderes Dankeschön auch an die Spieler Tauchnitz und Ruch, die tapfer auf der Bank ausharrten, aber ohne Einsatz blieben!

Kickers spielten mit:
Schubert, Datsov, Riese (ab 70. Schubert, M.), Wurlitzer, Ceric, Baltz, Uhlmann, Malter, Engin, Judeck, Rothe